Wie entsteht der Preis für eine Patchworkdecke?

Ein Einblick in die Gestaltung meiner Preise für Patchworkdecken.

Ich habe viele Decken und Patchworkarbeiten in den letzten Monaten genäht und nicht aus jeder Anfrage wird ein Auftrag. Oft deshalb, weil die Anfragenden von dem vermeindlich relativ hohen Preis für eine Decke überrascht sind. Ich möchte euch erzählen, was so drinsteckt in einer Lieblingskuscheldecke, einen Babyquilt oder einem Erinnerungsquilt aus alten Kleidungsstücken. Ich will mich nicht für die Preise rechtfertigen, sondern mehr Transparenz schaffen, warum ich nicht mit den Massennäherinnen / Billignäherinnen mithalten will:

Materialkosten: Zunächst benutze ich hochwertige, neue Baumwollstoffe, die mal mehr mal weniger teuer zwischen 9 – 25 € der Meter liegen können. Daher wird jeder Patch pauschal mit 2,00 € Materialkosten berechnet. Wenn Du den Stoff lieferst, fallen diese Kosten geringer aus, denn ich muß da oft noch intensiver überlegen, wie ich den Stoff verwenden kann und welchen Bereich ist ausschneiden kann. Hier setze ich also dann ca. 1,00 – 1,70 € an, je nach Stoff.

Arbeitszeit: In einer großen Patchworkdecke stecken zwischen 2 – 4 Tage Arbeit mit ca. 10 – 30 Stunden, je nach Umfang. Es gab auch schon Decken, die 7 Tage brauchten …

  • es beginnt alles der Konzeption – hier arbeite ich mit dir intensiv zusammen, welche Stoffe du möchtest, welches Muster du möchtest, suche die Stoffe aus, bestelle u.U. nach.
  • Grafiker Entwurf: mit diversen Grafikprogrammen kann ich die Quadrate layouten und zur Abstimmung versenden. Z.b. kannst auch du für den ersten Entwurf dieses Tool verwenden. Es zeigt eine begrenzte Fantasie, aber vielleicht gehen wir schon die richtige Richtung: https://jumk.de/haushaltstipps/patchworkmuster.php
  • Entwurf: Von der ersten Idee bis zum fertigen Entwurf brauche ich je nach Komplexität des Designs, ein bis zwei Stunden, was mit zur Arbeitszeit gehört.
  • Zuschnitt: Den Stoff ausrechnen, zuschneiden, passend legen … eine Patchworkdecke kann 16 Patches klein sein oder auch schon mal über 120 Patches. Der Zuschnitt dauert so zwischen 1/2 Stunde bis zu 3 Stunden, was ebenso Arbeitszeit ist.
  • Nähen: Dann beginnt die Näharbeit. Und Näharbeit kommt gerade im Patchworkbereich immer mit jeder Menge Bügelarbeit daher. Jede Naht, die ich genäht habe, muss gebügelt werden. Nähen, bügeln, nähen, bügeln – erst zu Bahnen, diese Bahnen dann zum fertigen Quilt Top. Auch hier braucht es viel Präzision und ein paar Kniffe, damit sich die Nähte an den richtigen Stellen exakt treffen und das ganze Stück nicht krumm und schief wird. Besonders wenn Stickarbeiten, Fotobilder o.ä. mit eingearbeitet werden, kann es echt zeitaufwendig werden. Ein Stickbild dauert schon mal 1/2 Stunde … Das Zusammennähen sind “ja nur ein paar Nähte”, zieht sich jedoch schon mal über ein paar Stunden hin.
  • Finish: Jetzt kommt das Top auf Volumenvlies und wird mit gaaaanz vielen Stecknadeln fixiert und dann an den Nähten durchgesteppt. So haften 2 Schichten schon zusammen. Dann wird das Top/Batting auf die Rückseite gelegt, absolut faltenfrei fixiert und zusammengenäht.
  • Quilten: wenn die Patchworkdecke gequiltet werden soll, ist das noch ein extra Punkt, der separat besprochen werden muß. I.d.R. quilte ich nicht.

Wenn du jetzt diese ganzen Punkte, Arbeitszeiten und Materialkosten zusammenrechnest, kannst du meine Preise verstehen und dich auf eine wunderschöne unikate Handarbeit freuen.

Hier geht es zur Sonderanfertigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.