Kennst Du kimekomi? Voll toll finde ich

Kimekomi Patchworkei bei E-LoCin Handarbeiten

Es war Ostern und ich hatte zuwenige Ostereier! Warum? Naja, ich habe 2 Katzerl, die letztes Jahr etwas stürmisch den Osterstrauß beschnuppert haben. Naja, und weil wir dann auch noch umgezogen sind und irgendwie die Osterkiste zuweit im Speicher verschluckt wurde, bin ich mal über Pinterest, Google & Co. los und habe mir Inspirationen geholt.

Heraus kam eine neue Handarbeitsidee für mich: japanische Stoffkunst Kimekomi. Voll toll – da habe ich noch eine Idee gefundne, wie ich sinnvoll meine vielen Scraps verarbeiten kann, die durch meine viele Patchworkarbeit anfällt. So finde ich vor dem Fernseher abends noch etwas Sinnvolles zum tüddeln.

KIMEKOMI – japanische Kunst: da werden Stoffstücke als Puppe, Figuren in Material wie dünnes Holz, Styropor o.ä. eingeprägt. Ich habe nicht viel Wissenswertes darüber gefunden, aber ein paar Youtube Videos und eine Menge schöner Bilder. Also, es scheint gar nicht so schwer zu sein und ich fange einfach mal an:

  • Ostersamstag = Einkauf von ein paar Styroporeiern verschiedener Größe
  • Abends schon vor dem Fernseher geht es los: aufmalen von Mustern auf die Eier und mit einem
  • Skalpell diese Linien einschneiden
  • mit einer feinen Stricknadel die Flächen mit meinen Scraps “einprägen”
  • ausschneiden, einprägen und probieren, wie es so aussieht.
  • mit Bändern, Borten, Knöpfe und Perlen verzieren will ich sie auch
  • Also, das Ei hier hat 4 Stunden gedauert … sicher geht es schneller. Mal sehen, wie ich mich in Zukunft anstelle

Voll toll! Ich bleibe mal dran an dieser neuen Fernsehabend-Beschäftigung. Ein preislich interessantes Ei herzustellen, steht noch aus, da ich hierfür zu lange brauche. Vielleicht wird es in näher Zukunft einen Einzug in den Shop geben, wenn ich hierin flüssiger geworden bin. Bis dahin gerne auf Anfrage.