Was macht man mit der Kleidung von Verstorbenen?

Was mache ich mit der Kleidung von verstorbenen Angehörigen?
  • Was macht man mit der Kleidung von Verstorbenen?
  • Wohin mit den Klamotten von Verstorbenen?
  • Soll ich die Kleidung von Verstorbenen verschenken, aufbewahren oder gibt es andere Ideen?

Abschied nehmen ist eine ganz persönliche Angelegenheit! Es stellen sich aber unweigerlich nach dem Tod die Frage nach der Verwendung der Kleidung. Du stehst vor dem Schrank und denkst, was mache ich bloß damit? Verschenken? Hergeben? Selber tragen? Müll? Du siehst den/die lieben Menschen noch in dem T-Shirt, Hemd … hast evtl. ein Foto und erkennst die Kleidung, die dort direkt vor Dir liegt und … was machst Du damit?

Seit einigen Jahren nähe ich Patchworkdecken aus der Kleidung von Verstorbenen

Eine Umarmung – Erinnerung, Spüren, Fühlen … Mit einer Decke aus der Kleidung hast Du Deine Liebsten um Dich herum und läßt Dich umarmen … Ich gehe mit viel Feingefühl an die Kleidung und das Konzept der Legung und tausche mich intensiv mit Dir aus. So erreichen mich immer wieder persönliche Schicksale und Geschichten. Es ist mir jedesmal eine Ehre, die kostbare Kleidung zu vernähen und daraus eine wunderbare Decke zu gestalten.

Jede Decke ist ein Unikat und so soll es für jeden Einzelnen sein. Es kann ein paar Tage dauern, bis ich mich an die Kleidung setze – ich kreisel gerne etwas drum herum, bis sie zu mir spricht. Kann man das so sagen? Es muß mich erreichen und dann fließt die Arbeit auch. Ich gehe dann beherzt vor und schneide zunächst grob mit der Schere zu und dann fein mit Rollschneider und Lineal. Es entstehen Legungen aus 30×30 cm Patches, Uhrenglas-Motiv, Chevron-Muster oder je nachdem wie es am besten wirkt. Wir besprechen immer alles nochmal per Telefon oder WhatsApp bzw. E-Mail.

z.B. Rebecca hat ihren Vatern verloren und möchte für sich und ihre Mama je eine Patchworkdecke aus seinen Hemden genäht bekommen. Zunächst dachte ich, mache ich “normale” Quadrate, aber dann kam mir die Idee der Uhrenglas-Variante. Die Rückseite habe ich aus blauen Bambus Frottee gefertigt – denn der Vater liebte Blau.

Oder der Ehemann ist verstorben und war der mega Eintracht Fan. Natürlich kommt die Fahne mit in die Decke, wenn es der Ehefrau wichtig ist. Ich kann (fast) alles vernähen was Dir persönlich wichtig ist: Stoff-Hosen (Jeans sind nur bedingt verwendbar, weil sehr steif und dick), T-Shirts, Blusen, Hemden, Taschentücher, Baumwollhalstücher, Bettwäsche, Bademantel, Schlips, Jogginghosen, dünne Jacken (keine dick gefütterten Jacken) uvm. Ich nehme nur rauchfreie und gewaschene Kleidung an – keine Dessous oder Unterwäsche.

Vielleicht kann ich Dir auch helfen in der Trauerbegleitung – es ist mir jedesmal eine Ehre, die wertvolle Kleidung zu vernähen. Manchmal erreichen mich aber viele Bestellungen und ich lege eine Bestellpause ein, um alle Bestellungen auch in Ruhe und Muße zu nähen. In dem Fall kannst Du Dich per E-Mail vormerken lassen und bekommst eine Nachricht, wenn es wieder möglich ist, zu bestellen.

Decke aus Kleidung Verstorbener

Patchworkdecke aus Kleidung Verstorbener

Ab: 95,25 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: 2 - 4 Wochen ab Erhalt der Kleidung